Wir sind da!

Oi! Wir sind daaaa! Gesund und munter sind wir am Dienstagmittag in Curitiba gelandet. Danke für eure Gebete! Uns allen geht es sehr gut!

Die Base „Jocum Almirante Tamandaré“, in der wir untergebracht sind, liegt etwas abseits der Stadt und so wurden wir nach unserer Ankunft am Flughafen von Fillipe, einem der YWAM Mitarbeiter abgeholt. Schon auf der Fahrt wurden wir von neuen Eindrücken überflutet. Schwüle Luft, viele bunte Häuser und volle Straßen. Unsere Base ist jedoch umgeben von grüner Natur. Wir werden geweckt vom Zwitschern der Vögel und dem Zirpen der Insekten. Es ist ein wunderbarer Ort für einen Outreach Aufenthalt – darin sind wir uns alle einig!

Am Mittwochabend wurden wir dann herzlich willkommen geheißen von der gesamten Base. Mit einem großen Kuchen Buffet voller landestypischer Spezialitäten wurden wir eingeweiht in die brasilianische Gastfreundschaft! Bei dem anschließenden Gemeinschaftsabend durften wir uns vor der Community persönlich vorstellen und haben einen lebendigen brasilianischen Gottesdienst, mit anschließender Lobpreis-Tanz-Party erlebt! Wir sind unglaublich dankbar dafür, dass wir die nächsten vier Wochen gemeinsam hier verbringen dürfen und freuen uns über den herzlichen Empfang!

Zudem kennen wir nun unsere Haupteinsatz-Felder, in denen wir tätig sein werden:
Zum einen werden wir die am kommenden Montag startende DTS hier in der Base für zwei Wochen unterrichten dürfen. Wir werden mit einer lokalen Gemeinde zusammenarbeiten und Teil von Straßeneinsätze sein und außerdem in der Einrichtung „Teens Challenge“ mitarbeiten. Teens Challenge ist ein Rehabilitationsort von YWAM für ehemalige Abhängige. Bereits am Donnerstag Vormittag hatten wir die Gelegenheit die Einrichtung zu besuchen und knüpften erste Kontakte zu den Leuten vor Ort. Wir DTSler teilten unsere Lebenszeugnisse mit den Menschen, um so eine Grundlage und gegenseitiges Vertrauen für die kommende Zeit zu schaffen. Anschließend hörten wir am Donnerstag und Freitag die Geschichten der Menschen dort. Es berührte uns sehr zu hören, wie Männer uns mit Tränen in den Augen davon erzählten, wie Gott sie aus der Drogenszene, Pornographiesucht oder Alkoholabhängigkeit befreite und sie nun auf dem Weg in vollkommene Freiheit sind. Wir durften für einander beten, ermutigen und gemeinsam Gott anbeten. Dabei spürten wir, wie der Heilige Geist die Atmosphäre bestimmte. Das war unglaublich bewegend für alle!

Gerne könnt ihr dafür beten, dass Gott uns in den kommenden Wochen die richtigen Worte für die Menschen dort gibt und Er uns dazu gebraucht zerbrochene Leben wiederherzustellen. Auch brauchen wir Gebetsunterstützung während der Vorbereitung für den Unterricht, den wir ab nächsten Mittwoch leiten werden. Am Sonntag haben wir außerdem unseren ersten Einsatz in den Straßen von Curitiba.

Danke für euer Mittragen!

Gruppenfoto nach dem Gemeinschaftsabend

Unser Team stellt sich der Community vor

Der Willkommensabend: Benni, Vimbai, Louisa, Julian

Die Base ist umgeben von wilder Natur

Typisch brasilianisches Essen: Reis und Bohnen, dazu Fleisch und Salat

Erste Entdeckungstour durch die Umgebung

Unsere Unterkunft für die nächsten vier Wochen

Henny, Anja, Louisa, Surin, Anna und Ola mit unseren Brüdern von Teens Challenge, die allen Mädchen aus Dankbarkeit ein selbstgemachtes Geschenk überreichten

Gemeinsamer Lobpreis bei Teens Challenge

Erster Spaziergang durch die Straßen

Eiiiiiiis in der Shopping Mall in Curitiba