Unsere letzte Woche in Curitiba!

Sonnige Grüße aus dem wunderschönen Brasilien senden wir euch! Diese Woche durften wir wieder einmal erleben, wie gut Gott zu uns ist! Ja, wir feiern unseren großen Gott und sind dankbar für alle guten Begegnungen dieser Woche. Aber jetzt mal von Anfang an…

Letzten Samstag durften wir als Team an einer ganz besonderen Aktivität teilnehmen: Klettern! In einer anderen YWAM Base in Curitiba wurde uns das Ganze für einen Tag lang angeboten. Wir machten einige lustige Team bildende Spiele und durften anschließend gemeinsam einen Kletter Parkurs meistern. Zu guter Letzt wagten wir einen Tarzan Sprung – den wohl höchsten der Welt, wie man uns hier mitteilte! Das war aufregend! Und zugleich förderte dieser Tag den Zusammenhalt innerhalb unseres Teams! Wir lernten, was es bedeutet einander  zu unterstützen, sich auf den anderen zu verlassen und einander zu ermutigen – besonders bei dem Tarzan Sprung, wenn es darum ging Ängste zu überwinden! Uns wurde noch einmal bewusst: Wir sind ein Team und arbeiten als solches auch zusammen, sei es nun beim Klettern oder auf dem Missionsfeld! Diesen Action-reichen Tag haben wir ganz besonders genossen und hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß zusammen!

Am Montag feierten wir außerdem den 19. Geburtstag von unserem Zwillings-Paar Louisa und Julian! Neben Kuchen- und Eisessen,  nahmen wir uns zudem Zeit dafür, für die beiden zu beten und sie zu feiern! Die Beiden sind eine unglaubliche Bereicherung für unsere Gruppe und wir sind sehr dankbar dafür, sie unsere Freunde nennen zu dürfen!

Am darauffolgenden Tag konnten wir zu unser aller Freude die Kids vom Waisenhaus wieder treffen, mit denen wir in der letzten Woche bereits Zeit verbringen konnten. Obgleich wir unser geplantes Programm nicht durchziehen konnten, da die Kinder viel mehr Lust auf Schaukeln, Fußball spielen und Fangen hatten, erlebten wir einen wundervollen Tag! Die jüngeren Kinder waren quietsch vergnügt über unsere Anwesenheit und genossen die Aufmerksamkeit, die wir ihnen entgegen brachten, aus vollen Zügen! Außerdem hatten wir einige gute und ehrliche Gespräche mit den älteren Kindern und durften hier ein Hoffnungsbringer sein, in der schweren Zeit, die viele der Kinder durchmachen! Wir danken Gott dafür, dass Er unsere Hoffnung ist und wir diese Hoffnung an einen Ort wie diesen weitertragen können.

Am Mittwochabend leiteten wir zusammen den Gemeinschaftsabend, hier auf der Base. Nachdem die letzten Proben und Vorbereitungen am Nachmittag abgeschlossen waren, konnten wir den Abend wirklich genießen. Dan predigte zum Thema „Licht und Dunkelheit“ und gab Anstoße dazu, wie man vor allem das Alte Testament aus Gottes Perspektive lesen kann. Neben einer Lobpreiszeit, boten wir außerdem Gebet an, dass einige gerne empfingen.

Donnerstags und Freitags waren wir zudem wieder bei Teens Challenge aktiv. Am Donnerstag morgen lehrte Anja zu dem Thema „Freiheit- Gott in seiner Fülle zu kennen führt uns in echte Freiheit“. Gemeinsam lernten wir über Gottes Charakter und hatten dabei auch Zeit dafür, Gott unserem Vater einen Brief zu schreiben und leidvolle Situation vor Ihm abzulegen, die wir nicht erklären können. Gott übersteigt unseren Verstand. Aber eins wissen wir: Gott ist gut! Und Seine Güte zeigt Er immer wieder, besonders hier, an diesem Ort, an dem Männer neue Hoffnung bei Gott schöpfen, für ein Leben in Freiheit. Am Nachmittag nahmen wir uns dann die Zeit von einander zu lernen, wir machten verschiedene Workshops, wie Tanz, Zeichnen, Sprachen lernen, Basteln und Musik. In Zeiten wie diesen, lernen wir unsere Freunde von Teens Challenge immer besser kennen und können so viel miteinander lachen, trotz oder manchmal gerade wegen der Sprachbarriere.

Am Freitag Vormittag predigte Dan zum Thema „Gott mitnehmen an unsere verletzlichsten Orte“. Dafür veranstalteten wir ein Outdoor Spiel, in dem es darum ging Gottes Stimme zu hören und sich auf ihn zu verlassen. Nach dem Mittagessen veranstalteten wir dann einen lustigen Spielenachmittag, der bei allen sehr gut ankam und sicherlich eine gute Abwechslung für die Männer vor Ort war!

Am Ende der Woche mussten wir uns dann leider von den Teens Challenge Leuten verabschieden, denn unsere offizielle Lehrzeit mit ihnen ist nun vorbei. Zum Abschied veranstalteten wir eine Grillparty vor Ort. Ja, all diese Menschen sind uns so sehr ans Herz gewachsen! Wir haben zum Teil tiefe Freundschaften geknüpft und sind uns sicher: Gott führt diese Männer immer mehr in Freiheit! Und für einen Abschnitt dieses Weges hat Er uns gebraucht, um Hoffnung zu säen! An dieser Stelle möchten wir euch wirklich danken, für all eure Unterstützung im Gebet für die Männer von Teens Challenge! Gott hat Großes gewirkt! Und Er wirkt weiter, auch, wenn wir nicht mehr vor Ort sein können: Gott ist und bleibt der Selbe.

Die nächste Woche wird eine sog. „Debrief Woche“, in der wir uns die Zeit nehmen, die letzten Wochen zu reflektieren und neue Kraft für den zweiten Abschnitt des Outreaches zu tanken. Gerne könnt ihr für diese Woche beten! Sokol aus Hurlach, wird uns zudem dabei unterstützen! Darüber sind wir sehr dankbar. Nach dieser Woche geht unsere Reise dann weiter und wir werden uns in zwei Teams aufteilen: Eine Gruppe wird nach Brasilia fliegen, die andere Gruppe reist nach Florianópolis

Wir sind gespannt! Gott ist gut!

Julians und Louisas Geburtstag

Bastelarbeiten mit den Kindern vom Waisenhaus

Sonnenaufgang über der Base

Der Gemeinschaftsabend

Teen Challenge: Outdoor Spielenachmittag

Jailson und Ezie freuen sich auf den Sieg beim Spielenachmittag

Unsere Abschieds-Grillparty fand an Eriks 16. Geburtstag statt! Das wurde natürlich doppelt gefeiert!

Benny, Börni, Anna und Surin mit Cosme, Diogo und Hamon

Alle freuen sich auf’s Grillen!

Tischtennis, Kicker, Sonne und Spaß

Abschieds-Grillparty bei Teen Challenge

Kostüm Party mit der brasilianischen DTS am Freitagabend

Party!